Fundstücke KW 13

Nach längerer Pause – für die ich mich hiermit ausdrücklich entschuldige! – hier endlich eine neue Folge der Fundstücke der Woche. Es hat sich einiges angesammelt, daher eine Auswahl lohnender aktueller Links zu Archäologie, Geschichte, Mittelalter u.ä.:

Hiltibold hat sich u.a. mit Holzgefäßen in den Funden aus Haithabu beschäftigt.

Archäologie und Computer-Spiele – wie passt das zusammen? Dieser Frage geht ein Beitrag von DRadio Wissen nach.

Regelmäßig spannende Beiträge zum Leben im mittelalterlichen Tirol bietet das Blog „vrouwe maere“, aktuell zum Glaube und Gebräuchen der einfachen Landbevölkerung.

Friedrich Barbarossa und die zweimalige Unterwerfung Mailands“ lautet der Titel eines Beitrags auf kurz!-Geschichte.
Außerdem widmet man sich dort in einer Reihe den sechs Ehefrauen Heinrichs VIII. Die aktuelle Folge handelt von Gattin Nr. 5, Catherine Howard.

Martin Zimmerman veröffentlichte auf archaeologie-online.de einen Beitrag zum Glashandwerk im Frühmittelalter.

Zahlreiche Fachbücher zu mittelalterlichen Themen wurden im März rezensiert; mittelalter.hypotheses.org gibt den Überblick.

Auf den interessanten YouTube-Kanal von Rainer Leng hatte ich bereits einmal hingewiesen. Derzeit widmet sich der Würzburger Mediävist dem Thema Universitätsgeschichte(n), die aktuelle, vierte Folge widmet sich der Frage: Was kostete im Mittelalter ein Studium und woher kam das Geld dafür?

Ein Gedanke zu „Fundstücke KW 13

  1. Pingback: Was kostete im Mittelalter ein Studium und woher kam das Geld dafür? | Archivalia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.