Fundstücke KW 31

Die SVZ berichtet über die Bergung mittelalterlicher Schiffswracks vor der Küste von Wismar.

Das AFM Oerlinghausen und sein Leiter Karl Banghard positionieren sich seit Jahren erfreulich deutlich gegen Rechsextreme und deren Versuche, Geschichte für sich zu vereinnahmen. Dafür wurden und werden sie wiederholt kritisiert, nicht selten auch beleidigt, und neuerdings sogar mit absurden Vorwürfen der „Veruntreuung“ von Steuergeldern konfrontiert.
Davon handelt der aktuelle Beitrag im Blog des Museums.

Mit kurzem Text und vielen Bildern berichtet Nina Gorgus im Blog des historischen Museums Frankfurt vom Aufbau der dortigen Ausstellung.

Ein neues Forschungsprojekt untersucht das Musikleben im Spätmittelalter der Region Österreich und informiert über Instrumente, Akteure und Klänge.

Der Rezensionsüberblick für Juli im Mittelalter-Blog.

Vrouwe maere gibt einen Überblick mittelalterlicher Kleiderfarben und ihrer gesellschaftlichen Zuordnung.

In der Schweiz weigert sich ein emeritierter Archäologe, mittelalterliche Dokumente an die zuständigen Behörden zu übergeben und behindert so deren Auswertung. Über den bereits seit Jahren schwelenden Rechtsstreit schreibt die NZZ.

„Honor vincit omnia“ war eine living history-Großveranstaltung zum 14. Jahrhundert in Polen, von der das Projekt 14 auf Facebook eine beeindruckende Bildergalerie veröffentlicht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.