Fundstücke KW 43

Im Interview mit der taz äußert sich Ute Drews, Direktorin des Wikingermuseums Haithabu, u.a. zur Vereinnahmung der Wikinger und ihrer Symbole durch die rechte Szene.

Mit der Verifizierung schriftlicher Quellen mit Hilfer von DNA-Analysen am Beispiel der Grablege der Babanberger befasst sich der Beitrag von Michaela Binder im Archäologie-Blog von derstandard.at.

Anlässlich des Jubiläums der Reformation befasst sich das Blog des DHM mit der Wahrnehmung Martin Luthers in den vergangenen 500 Jahren.

Zahlreiche weitere Beiträge zu Luther (sowie viele andere interessante Links) listet Anja Kircher-Kannemann in ihrem Blog Tour de Kultur.

Bericht, Bilder und Rezepte (!) von der „Küchenmeisterey“ auf der Bachritterburg im Blog von mittelalter.tirol.

Was ist, wozu dient und wie funktioniert die „wissenschaftliche Methode“? Antworten gibt Benjamin Lammertz in seinem Blog.

Am Rande einer Baustelle in Ettlingen haben drei Jugendliche einen mittelalterlichen Münzhort entdeckt. Filmbeitrag der Landesschau Baden-Württemberg (SWR).

In Münster fand eine Podiumsdiskussion über die dortigen „Täufer-Käfge“ statt, über die der Focus berichtet.

Das Mittelalter-Blog berichtet über die Tagung „1000 Jahre Bartholomäuskapelle“ in Paderborn und Karoline Döring setzt sich im Vorfeld des dritten #histocamps kritisch mit „Barcamps“ in der Wissenschaft auseinander.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.