Fundstücke KW 24

Die Astronomische Uhr am Altstädter Rathaus in Prag ist eine der bekanntesten und beeindruckendsten spätmittelalterlichen Turmuhren. Nun haben Restauratoren bei Wartungsarbeiten an der Touristenattraktion unbekannte Figurinen sowie in einer der Statuen einen Brief entdeckt. Text und Audio (auf Deutsch) bei Radio Praha.

Ende des 9. Jahrhunderts ließ Papst Stephan VI. seinen verstorbenen Vorgänger ausgraben, machte ihm den Prozess und versenkte ihn anschließend im Tiber. Warum, das erklärt Anekdoteles auf der Nachrichtenseite watson.ch.

Auf In Foro 1300 stellt Benjamin Lammertz weitere mittelalterliche Begriffe vor, die heute eine andere Bedeutung besitzen und daher oft missverstanden werden.

Im Blog der Ottonenzeit bespricht Torsten Kreutzfeldt sehr ausführlich das Buch „Der Teppich von Bayeux“ von Pierre Bouet und Francois Neveaux sowie die historischen Hintergründe und Folgen der Invasion von 1066.

Was machen eigentlich die Menschen, die in Museen hinter den Kulissen arbeiten, die Restauratoren, Sammlungsmanager etc.? Im Deutschen Museum kann man ihnen jetzt bei der Arbeit zusehen und Fragen stellen, steht im Blog.

Der Dom zu Worms feiert 1000jähriges Jubiläum. Dazu präsentieren das Museum der Stadt und das Nibelungenmuseum bis 14. Oktober die gemeinsame Ausstellung „Zwischen Himmel und Erde – 1000 Jahre Dom zu Worms“, die am Freitag offiziell eröffnet wurde. Meldung mit weiterführenden Links auf der Website der Stadt Worms.

Was trugen die WIkinger auf dem Kopf? Zum Einen keine Hörnerhelme, zum Anderen auch keine Braids, Zöpfchen und Undercuts, wie das in gewissen Filmen und Fernsehserien heutzutage gerne mal dargestellt wird! Sondern? Antworten gibt Kaptorga Visual History:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.