Fundstücke KW 14

Auf archivalia.hyptheses.org geht Klaus Graf der Traditionsbildung eines Mordes im Jahre 1367 in Lübeck nach.

Focus Online versucht zu erklären, was Archäologie eigentlich ist (Hinweis: Nix mit Dinosauriern …), warum sie wichtig ist und was sie mit uns Normalsterblichen zu tun hat.

Die Süddeutsche widmet sich den Aufgaben und Methoden der Paläopathologie.

Kurzer Beitrag zu mittelalterlichen Stofffarben auf vrouwen maere.

Max Emanuel Frick beschreibt im Blog Curiositas den Fund von Hausaufgaben eines Schülers im Mittelalter, die auf Birkenrinde notiert wurde.

Reliquien gegen militärische Unterstützung: Die Welt widmet sich einem bizarren (und nicht ganz koscheren) Geschäftsmodell im spätmittelalterlichen Byzanz.

Die Stimme berichtet über die Eröffnung der Ausstellung „Alamannen und Franken im Südwesten“ im Heilbronner Deutschhof.

Nach 78 Jahren Pause wird im WIkingermuseum Haithabu eine archäologische Ausgrabung fortgesetzt. Sie soll dieses Mal zugleich als Besucherattraktion dienen, weiß der NDR.

Reenactment „todernst“: Eine Gruppe von Wikingerdarstellern hat Wikingerbegräbnisse nachgestellt. (Hm, ist das dann noch „living“ history?)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.