Fundstücke KW 17

Zu den nachhaltigsten Erfindungen des Mittelalters zählt die Brille, der Theodor Kissel auf spektrum.de einen Beitrag widmet.

Was – oder wer – ist eigentlich ein Historiker? Dieser Frage geht Anja Kircher-Kannemann in einem anregenden Blog-Beitrag nach.

Reaktionen auf die normannische Eroberung Englands im 11. Jahrhundert beschreibt Max Emanuel Frick auf Curiositas.

Historische Kulinarik: Im Blog des Standard berichtet Edith Hochegger über experimentelles Kochen nach dem Kochbuch von Marx Rumpolt (1581).

Das Blog des Staatsarchiv Basel-Stadt meldet, dass das „Rote Buch“, eine „Sammlung, welche Ratbeschlüsse, Strafurteile des Rates, Gesetze und Verordnungen, Bürgeraufnahmen, Chronikalische Aufzeichnungen und Zunftmitgliederlisten“ von 1357 umfasst, jetzt digital online zur Verfügung steht.

Schwedische Forscher untersuchen die Überreste eines Dorfes, das im 5. Jahrhundert in einem gewaltigen Massaker ausgelöscht wurde, und fragen nach den Gründen, berichtet Der Standard.

Das Schwert kommt! Im Landesmuseum Württemberg beginnen die konkreten Vorbereitungen für die Ausstellung „Das Schwert“, die ab Oktober zu sehen sein wird.

Das auch in diesem Blog vor einigen Wochen verlinkte Video von Anarchaeologie zur feministischen und Gender-Archäologie hat im Netz vielfältige, teils heftige Reaktionen hervorgerufen, denen die AnarchaeologInnen in einem neuen Beitrag sehr ausführlich begegnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.