Fundstücke KW 4

Den Begriff „Völkerwanderung“ benutzen Historiker und Archäologen heute gar nicht mehr so gerne – Rechtspopulisten dafür aber umso lieber. Das Römische Reich sei an zu viel Zuwandeurng zugrunde gegangen, lautet eine ihrer beliebten (und falschen) Thesen, und das gleiche Schicksal drohe Europa heute. Dagegen wendet sich z.B. Roland Steinacher, und Die Zeit widmet ihm einen Beitrag.

Bei Bauarbeiten wurden in Halle große Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung entdeckt, meldet Archäologie Online.

Im Mittelalter-Blog berichten Alexandra Popst und Cynthia Schöpp von der Interdisziplinären Sommerakademie des Zentrums für Mittelalter- und Renaissancestudien (ZMR) in München zum Thema „Essen und Trinken in Mittelalter und Renaissance“.
Sebastian Holtzauer stellt seine Dissertation zu den mittelalterlichen Textfassungen der legendären Schiffsreisen des irischen Heiligen Brendan vor.

Das AFM Oerlinghausen hat eine schicke neue Website. Der Link zum Bog findet sich nun ganz unten rechts, und darin hat Benjamin Lammertz einen Gastbeitrag zu der Frage, ob bei Geschichtsdarstellungen der „gute Zweck“ die Mittel heiligt, verfasst.

In der Zeit beschäftigt sich Florian Gasser mit der Mediennutzung Kaiser Maximilians I.

Klaus Graf von Archivalia ist nicht glücklich mit der Erfassung und Verfügbarkeit datierter mittelalterlicher Handschriften im Netz.

Anja Kircher-Kannemann schreibt in ihrem immer sehr lesenwswerten Blog über den Meistersinger Hans Sachs und seine gereimten Tischzuchten.
Außerdem verlinkt sie wieder interessante Meldungen zu Geschichte und Kultur.

Passend zur noch bis Ende April zu bewundernden Aussstellung „Faszination Schwert“ befasst sich der aktuelle Beitrag im Blog des Württembergischen Landesmuseums Stuttgart mit dem Schwert in der Populärkultur.

Die Potsdamer Neueste Nachrichten berichten über eine Ausstellung zum Breslauer Psalter, einem Höhepuknt mittelalterlicher Buchkunst

Nachdem man AdBlocker und Tracking-Schutz deaktiviert und 30 Sekunden Werbung über sich hat ergehen lassen, kann man auf Spiegel Online ein Video ansehen, in dem Ute Drews, die Leiterin des Wikinger-Museums in Haithabu, mit einigen Mythen über die Wikinger aufräumt.

 

2 Gedanken zu „Fundstücke KW 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.