Fundstücke KW 44

Die Schwäbische feiert wieder einmal das umstrittene Tourismus-Projekt Campus Galli.
Hiltibold kritisiert hingegen den dortigen Umgang mit kritischen Stimmen.

Das Kulturblog ikarissima macht Lust auf diverse historische Ausstellungen des kommenden Jahres.

Der sogenannte History-Channel glänzt in der Regel nur wenig mit historischen Themen, geschweige denn ernstzunehmenden Dokumentationen. Nun sollen Wigald Boning und der Blogger Fritz Meinecke als „Die Geschichtsjäger“ für Quote sorgen. Das Konzept der Sendereihe beweist wieder einmal: Deutsche Geschichte beginnt erst im Jahre 1933 und endet mit dem Mauerfall …

Mein Titelbeitrag in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Karfunkel widmet sich der künstlichen Beleuchtung im Mittelalter. Das gleiche Thema beleuchten (Ha! Der Wortwitz!) im Hinblick auf lebendige Geschichtsdarstellung aktuell die Wienischen Hantwercliute in ihrem Blog.

Die Presse porträtiert die Arbeit eines Archäozoologen.

Der Stern ist eigentlich auch nicht unbedingt für seine Geschichtsthemen bekannt. Doch diese Woche meldet das Magazin, dass in Cornwall die Reste einer frühmittelalterlichen Burganlage entdeckt wurden, die mit dem Sagenkreis um König Artus in Zusammenhang gebracht werden

Mit den „sorores historiae“ oder Geschichtsschwestern wurde ich (von D. Braun-Zeuner) auf ein mir bislang unbekanntes, aber sehr lesenswertes Blog aufmerksam gemacht. Der aktuelle Beitrag ist der Ernährung im Hochmittelalter gewidmet.

Bilderalbum der Woche: Die tschechische Gruppe „Falconia“ hat eine Jagdgesellschaft des 14. Jahrhunderts inszeniert. Beeindruckend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.