Fundstücke KW 2

In Ingelheim eröffnen zahlreiche Grabfunde interessante Einblicke in die Zeit der Merowinger. Die Grabungen sollen 2018 fortgesetzt werden, meldet die Allgemeine Zeitung.

Mehrere spannende Meldungen liefert archaeologie-online.de:

Nach längerer Pause macht sich Hiltibold mal wieder über die „Karolingische Klosterstadt“ Campus Galli in Meßkirch her.

Im Archäologie-Blog des Standards berichtet Michaela Binder über Untersuchungen an 37 frühmittealterlichen Gräbern aus Ephesos, die Aufschlüse über die Todesursachen liefern.

Das Blog des AFM Oerlinghausen setzt seinen Beitrag über die Instrumentalisierung des Mittelalters durch die Nazis fort.

Den dritten Teil der Geschichte der Entdeckung des Seewegs nach Indien gibt’s bei kurz!-Geschichte.

Der Einsturz des Kölner Stadtarchivs vor neun Jahren war eine Katastrophe. Nach neuesten Einschätzungen wird es noch 30-40 Jahre dauern, ehe das geborgene Archivmaterial wieder zugänglich gemacht werden kann, heißt es in einem Beitrag des WDR.

Why can’t archaeologists get married? – They spend their whole life dating …
Aber wie datiert man Objekte, die sich über Jahrhunderte praktisch nicht verändert haben? Davon handelt das kleine Video von Kaptorga:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.