Fundstücke KW 30

Im Standard berichten Michaela Binder, Helmut Schwaiger und Matthias Sudi über erfolgreiche, interessante und aufschlussreiche Ausgrabungen in Südkärnten.

„Das andere Mittelalter“ widmet sich eigentlich der byzantinischen Geschichte. Diese Woche schreibt Johann Preise-Kapeller jedoch über eine andere Großmacht, das China der Tang-Dynastie.

Den reichen archäologischen Funden und der mittelalterlichen Geschichte Ulms widmet die Südwest-Presse diese Woche einen Artikel.

Forscher haben neue (weitere) Belege gefunden, dass das „Turiner Grabtuch“ eine Fälschung aus dem 14. Jahrhundert sein dürfte, meldet Der Standard.

In einem ausführlichen Beitrag befasst sich Benjamin Lammertz auf „In Foro 1300“ mit dem kontroversen Thema der mittelalterlichen Kirche und ihrem Verhältnis zur Gewalt.

Zwei Beiträge im Mittelalterblog handeln von der Wandmalerei, ihrer Rezeption und Erforschung, einmal ein Bericht zu einem Werkstattgespräch und zum Anderen „Überlegungen zu einem Spannungsfeld von Gattung und Begriffsgeschichte„.
Außerdem erklärt die Redaktion, was es eigentlich mit den „Beiheften“ des Blogs auf sich hat.

Wenngleich Burg Querfurt die älteste Burganlage an der Straße der Romanik ist, stammen die bislang bei den dortigen Ausgrabungen gemachten Funde aus nachmittelalterlicher Zeit, berichtet Archäologie Online.

Im Hypotheses-Blog „Mittelalter am Oberrhein“ dokumentiert Balázs J. Nemes eine Posterausstellung über die Dominikanerinnen von Adelhausen und ihre Bibliothek, die von Studierenden der Uni Freiburg konzipiert wurde.
Die Ausstellung selbst kann hier online betrachtet werden.

Viele Museen in Deutschland leiden unter Geld- und daraus resultierendem Personalmangel. Über die offenbar katastrophalen Zustände in Köln berichtet der Stadt-Anzeiger.

Im Blog des Baden-Württembergischen Landesmuseums Stuttgart beschreibt Ingrid-Sybille Hoffmann, wie aus einer Stube im Fränkischen Freilandmuseum Bad Windsheim eine spätmittelalterliche Malerwerkstatt als Schauplatz von Dreharbeiten für eine Ausstellung wurde.

Zwar auf Englisch (mit starkem Akzent …), aber hilfreich und daher trotzdem Teil der heutigen Fundstücke ist ein neues Video von Kaptorga zur Online-Recherche mit Hilfe von „Manuscripts Miniatures„:

 

Und einfach nur, weil’s lustig ist und die Auseinandersetzung mit Geschichte und ihrer Verhunzung Darstellung in Film und Fernsehen zur Abwechslung auch mal Spaß machen darf:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.