Fundstücke KW 10

Im Interview mit der FAZ spricht der Archäologe Ulf Ickerodt über Germanen, Geschichtsbilder und ihre Verfälschung – und bricht eine Lanze für living history bzw. reenactment.

Die Volksstimme erklärt, warum das Grab Kaiser Ottos im Magdeburger Dom nicht für Forschungszwecke geöffnet wird.

Die Welt widmet der Ausstellung „Faszination Schwert“ im Landesmuseum Stuttgart einen Beitrag, doch leider scheint Autor Florian Stark das eine oder andere falsch verstanden zu haben:

„Doch die Ausstellung macht plausibel, dass minutenlange Kämpfe, wie sie etwa in „Der Herr der Ringe“ vorgeführt werden, wegen des Gewichts der langen Schwerter und ihrer Unhandlichkeit gar nicht ausgehalten werden konnten.“

So etwas tut die Ausstellung selbstverständlich NICHT!

Der Schädel der Mumie eines Kreuzritters, der Ende Februar in Dublin entwendet wurde, konnte von der Polizei sichergestellt werden, meldet Der Standard.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.