Mittelalter-Videos

Pornos und Katzenvideos sind bekanntlich die entscheidenden Inhalte des Internets. Doch finden sich dazwischen in dunklen Ecken zuweilen auch interessante, lehrreiche, wissenschaftliche und/oder unterhaltsame Videos zur Geschichte des Mittelalters, ihrer Erforschung oder Darstellung. Einige davon (in deutscher Sprache) sollen hier vorgestellt werden, Ergänzungen sind jederzeit herzlich willkommen!

Die große Videoplattform

Auf dem wohl bekanntesten Videoportal findet sich z.B. die schon etwas ältere, aber noch immer empfehlenswerte fünfteilige Doku „Die Stadt im späten Mittelalter„.
Ebenfalls nicht mehr ganz frisch, etwas behäbig und mit mehr als 2 h Dauer auch ziemlich lang – am besten als Hörbuch zu genießen – ist „Deutschland im Mittelalter„. Auch mit Hilfe der Suchbegriffe „Europa im Mittelalter“ stößt man auf eine mehrteilige, allerdings etwas oberflächliche Doku.

Genüsse des Mittelalters“ ist der zweite Teil der Doku-Reihe „Geschichte aus dem Kochtopf“ von 2007 und ebenfalls auf dem einschlägigen Videportal zu finden. Dort, aber leider nicht mehr in der SWR-Mediathek, lässt sich auch der zweite Teil der Reihe „EpochenKochen: Wie die Ritter tafelten“ ansehen, an dessen Umsetzung HistoFakt beteiligt war.

Dringend zu empfehlen ist der Kanal des Würzburger Historikers Prof. Dr. Rainer Leng, der sich in gut gemachten Videos verschiedenen Themen mittelalterlicher Geschichte widmet:

Leng befasst sich u.a. ausführlich mit dem Begriff „Mittelalter“, Universitäten im Mittelalter, historischen Quellen und zahlreichen weiteren Themen.

Während Prof. Leng das Mittelalter erklären möchte, hat sich der Kanal Anarchäologie zur Aufgabe gemacht, der Bevölkerung Inhalte und Methoden der Archäologie näherzubringen:

Andere Portale

Planet Wissen ist ein Online-Portal der ARD, auf dem Inhalte zu bestimmten Themen zusammengefasst und multimedial aufbereitet werden. Unter dem Stichwort „Mittelalter“ finden sich dann u.a. Dossiers zu Hanse, Rittern, Karl dem Großen oder der Inquisition. Zu den populärwissenschaftlichen Darstellungen sind Videos aus verschiedenen Sendungen der ARD-Anstalten verlinkt.

Dem gleichen Schema folgt, allerdings mit sehr spezieller Themenauswahl, das SWR-Portal „Mittelalter im Südwesten„.

L.I.S.A., das Wissenschaftsportal der Gerda-Henkel-Stiftung, veröffentlicht unter dem Titel „Max meets Lisa“ Videos unterschiedlichster Art (Vorträge, Interviews etc.) zu verschiedenen wissenschaftlichen Themenbereichen.
Darunter findet sich z.B. eine spannende Diskussion mit den Mediävisten Valentin Groebner und Martin Bauch zur Gegenwart des Mittelalters sowie mit der Medienhistorikerin Ulrike Weckel und dem Geschichtsdidaktiker Marko Demantowsky zur modernen Geschichtsvermittlung.
Unter den Vorträgen finden sich u.a. „DNA lügt nicht – Zur Herausfordeurng der Geschichtswissenschaften durch die Genetik“ von Jörg Feuchtner und weitere Beiträge der Tagung „Genetic History“ oder „Königtum im Hochmittelalter„, die Abschiedsvorlesung des renommierten Mediävisten Gerd Althoff.
Zu empfehlen ist daneben die mehrteillige Reihe „Mittelalterliche Burgen im Breisgau“ unter Federführung der renommierten Mittelalter- und Burgenforscher Alfons Zettler und Thomas Zotz.

Auf www.mittelalterliche-geschichte.de betreibt der Augsburger Lehrstuhlinhaber Mathias Kluge u.a. ein Videoportal zum Schrift- und Buchwesen des Mittelalters und den damit verbundenen historischen Hilfswissenschaften:

living history

Von der strengen Geschichtsforschung zur eher erlebnisorientierten -darstellung.
Es ist gar nicht so einfach, spannende, unterhaltsame UND informative Videos von living history-Veranstaltungen zu produzieren. Wenn das Ergebnis mehr sein soll als eine Aneinanderreihung von Spiel- oder „Alltags“-Szenen, ein freihändig gefilmter Waffengang o.ä., so werden neben technischer Ausstattung vor allem ein Konzept sowie viel Zeit und Geduld benötigt. Die Zahl solcher Videos im Netz ist daher sehr begrenzt, um es vorsichtig auszudrücken.
Leider nutzen Projekte wie die Bachritterburg, der Geschichtspark Bärnau, das Mittelalterhaus Nienover u.a. ihre Örtlichkeiten bislang nicht zur Inszenierung informativer Filme, sondern stellen allenfalls kurze Werbeclips online.

Immerhin sehr stimmungsvoll ist dieses Video von einer Belebung der Bachritterburg Kanzach im Juli 2013.
Filmisch zwar auch nicht „Oscar“-verdächtig, aber zumindest ebenso kurzweilig wie informativ sind die beiden Beiträge der „IG 14. Jahrhundert“ zur Frauenmode („Lappenärmel und Höllenfenster„) und Männermode („Als der Rock kürzer wurde„) jener Zeit.

Gibt’s noch mehr? Dann immer her mit den Links!

Altes Handwerk

Abschließend noch ein Themenbereich, der nicht ausschließlich mit mittelalterlicher Geschichte zu tun hat, aber in diesem Blog und bei der Arbeit von HistoFakt immer wieder eine Rolle spielen: Zum alten Handwerk hat der Sender Servus-TV eine Reihe namens „Fast vergessen“, die inzwischen auf einige Dutzend Folgen angewachsen ist.
Eine ähnliche Reihe unter dem Titel „Der letzte seines Standes“ wurde jahrelang für den Bayrischen Rundfunk produziert, leider aber bereits vor Jahren eingestellt. Mit den entsprechenden Suchbegriffen sind zumindest die meisten Folgen auf der großen Videoplattform zu finden.

Eigentlich sollten nun noch einige Links zu HEMA-Videos folgen (Historical European Martial Arts, historische europäische Kampfkünste), aber ich denke, dazu wird es demnächst mal einen eigenen Blogbeitrag geben.

Viel Spaß beim Fernsehen!

Ein Gedanke zu „Mittelalter-Videos

  1. Pingback: Fundstücke KW 46 | blog.HistoFakt.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.