Fundstücke KW 46

„In Nimwegen blättert das Museum Het Valkhof Gebetbuch und Leben der Maria von Geldern auf.“

Und Jens Dirksen schreibt in der NRZ über die Herzogin und die ihr gewidmete Ausstellung

Stammt ein rund 800 Jahre altes Wandgemälde im Deutschen Burgenmuseum ursprünglich aus Frankreich? Florian Stark rekonstruiert für Die Welt die Geschichte des Kunstwerks.

Die Welt widmet außerdem der widersprüchlichen Gestalt des Gotenkönigs Theoderich einen Beitrag.

Und noch eine kurze Meldung in der Welt zur Elisabethenflut 1404.

Miss Jones berichtet von ihrem Besuch im Wikingermuseum Haithabu.

Ein Vulkanausbruch auf Island sorgte möglicherweise im Jahr 536 für einen extremen Temperaturabfall mit jahrezehntelangen Folgen, berichtet Der Standard.

Nikolaus Hofbauer setzt auf „Neues aus der Gotik“ seine Reihe zum Wiener Wehrbürgertum im 14. Jahrhundert mit dem 5. Teil fort.

Bei Lebendige Geschichte e.V. wurde gewerkelt und über den Qualitätsverlust bei musealen Veranstaltungen zur lebendigen Geschichte philosophiert.

Der Tanzwut von 1518 widmete sich vergangene Woche kurz!-Geschichte. Das Musée de l’Oeuvre Notre-Dame in Straßburg zeigt dazu eine Ausstellung, die von Martin Halter in der FAZ besprochen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.